Employer Branding – Ein starkes Immobilienunternehmen werden!
Employer Branding - Marketing für Immobilienmakler

Employer Branding – Ein starkes Immobilienunternehmen werden!

Die Reputation von Ihrem Immobilienbüro hat große Auswirkungen auf Ihren Erfolg. Umso mehr Ansehen Ihr Unternehmen genießt, umso mehr Kunden werden sich an Sie wenden. Andererseits hat die Positionierung aber auch Auswirkungen auf die Anzahl und Qualität der Bewerber in Ihrem Immobilienbüro. Und hier setzt auch schon das Employer Branding an.

Was ist Employer Branding?

Employer Branding bedeutet „Arbeitgeber Markenbildung“ und umfasst alle Strategien der Arbeitgeber im Wettbewerb um die Arbeitnehmer. Ziel ist es den Status des Unternehmens zu erhöhen um so ein attraktiverer Arbeitgeber zu werden. Dem Arbeitgeber soll der Mehrwert und die Vorteile des Unternehmens vermittelt werden. Dies kann auch durch für den Arbeitnehmer interessante Alleinstellungsmerkmale geschehen. Neben dem Recruiting neuer Mitarbeiter geht es beim Employer Branding auch um die Bindung bestehender Arbeitnehmer.

Employer Branding in der Immobilienbranche

In der Immobilienbranche ist es oft schwierig geeignete Mitarbeiter zu finden. Denn es gibt weder Studium noch Ausbildung zum Immobilienmakler und auch einfache Zugangsvoraussetzungen. Dadurch sind immer mehr schlecht qualifizierte Makler in die Branche geströmt und es ist schwieriger einen geeigneten Mitarbeiter zu finden. Es ist daher umso wichtiger, dass überdurchschnittliche Bewerber Ihr Unternehmen aufsuchen und bei Ihnen anfangen wollen zu arbeiten. Und das schaffen Sie durch eine starke Marke!

Dafür müssen Sie versuchen eine Markenbekanntheit zu erlangen. Ein gutes Portfolio kann Ihrer Reputation für das Employer Branding helfen. Auch Alleinstellungsmerkmale ziehen Immobilienmakler an.

Interne Maßnahmen zur Markenbekanntheit

Neben den externen Maßnahmen zu Markenbekanntheit und Employer Branding ist es auch wichtig, Ihr Markenversprechen einzuhalten. Denn Versprechungen und Schein nach außen sind nur die eine Seite. Intern müssen Sie den Mitarbeitern auch das bieten, was sie eingangs über das Employer Branding erwartet haben. Ansonsten kommt es einerseits zur Fluktuation enttäuschter Mitarbeiter, Kunden verlieren Ihren Ansprechpartner und man sieht nach außen, dass es in Ihrem Unternehmen Schwierigkeiten gibt.

Optimales Employer Branding

Ein stärkeres Employer Branding erhalten Sie durch folgende Schritte:

1. Sie müssen Ihre Stärken und Ihr Alleinstellungsmerkmal aufzeigen und durch Fakten untermauern. Hier ist es wichtig, dass Sie potentiellen Bewerbern glaubhaft machen, warum es sich lohnt bei Ihnen zu arbeiten.

2. Sie müssen eine zielgruppenorientierte Strategie verfolgen. Wenn Sie versuchen junge dynamische Immobilienmakler per Anzeige in der Tageszeitung zu finden, werden Sie nicht nur wenige geeignete Bewerber finden, sondern sogar altmodisch und wenig innovativ wirken.

3. Wünsche und Vorstellungen der Zielgruppe sollten Sie berücksichtigen. Hier lohnt es, sich in die Lage der Makler zu versetzen, oder auch gezielte Befragungen durchzuführen.

4. Bei der Ausschreibung Ihrer Stelle vermeiden Sie am besten Floskeln. Schlagworte wie „Teamgeist“ und „Aufstiegschancen“ wirken unkreativ und wenig seriös. Versuchen Sie es innovativ und einzigartig.

5. Legen Sie Konsequenz an den Tag. In Korrelation mit den internen Maßnahmen (siehe oben) müssen Sie Versprechen einhalten.

Die Position als attraktiver Arbeitgeber

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen